Beerdigung

Beerdigung.info - Ihr Portal rund um Beerdigung und Bestattung

 

Sie haben einen Trauerfall in der Familie? Ein geliebter Angehöriger ist verstorben und Sie suchen nun nach Informationen, was Sie alles beachten müssen? Sie möchten sich bereits vor einem Trauerfall darüber informieren, welche Vorsorgemöglichkeiten Sie haben? In all diesen Fällen sind Sie auf unserer Seite Beerdigung.info richtig. Hier finden Sie viele wichtige Informationen und weiterführende Hinweise rund um das Thema Beerdigung und Bestattung.


Ein Mensch ist gestorben – was müssen Sie tun?


Zunächst einmal müssen Sie einen Arzt informieren, damit eine – im Fachjargon genannte – Leichenschau durchgeführt werden kann. Das kann der Hausarzt oder auch ein anderer Arzt aus der Gemeinde, des Kreises, der Stadt sein. Dieser muss eine Todesbescheinigung ausstellen. Notärzte sind nicht dazu verpflichtet, eine solche Bescheinigung auszustellen. Falls der Arzt einen sogenannten „unnatürlichen Tod“ feststellt (durch Selbsttötung, Unfall oder Einwirkung Dritter) muss er dieses der Polizei melden und weitere Untersuchungen werden veranlasst.


Nachdem der Tod festgestellt wurde, muss der tote Mensch in eine Leichenhalle gebracht werden. Aus diesem Grund wendet man sich an ein Bestattungsinstitut, denn nur ein Bestatter darf den Verstorbenen in die Leichenhalle oder das Krematorium bringen. Auch die Urne darf in Deutschland nicht an die Angehörigen selbst übergeben werden. Die heutigen Bestattungsunternehmen bieten darüber hinaus alle Dienstleistungen an, die im Falle eines Todes auftreten. Das vereinfacht in vielen Fällen das Prozedere, da sie alle Anlaufstellen kennen. Dennoch können Sie als Angehörige vieles auch selbst tun. So können Sie sich beispielsweise selbst um die Trauerfloristik, die Todesanzeige, um den Ablauf der Beerdigung kümmern.

 

 

Begriffsdefinition: Beerdigung vs. Bestattung


Die Begriff Beerdigung und Bestattung werden häufig synonym verwendet. Das Wort „bestatten“ wird in der heutigen Bedeutung etwa seit dem 12. Jahrhundert verwendet. Es kommt von dem Mittelhochdeutschen „bestaten“ bzw. dem Althochdeutschen „bistaten“ und meint eine „Verstärkung des einfachen staten ‚an einen Ort bringen, festlegen‘ (zu Statt). Das Wort wird dann verhüllend für ‚ins Grab legen‘ gebraucht.“ (Kluges Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache).


Der Begriff Beerdigung hingegen verweist auf die Beisetzung in der Erde. Diese Art der Bestattung ist im Islam und im Judentum nach wie vor vorgeschrieben. Im Christentum war dies früher auch der Fall, doch hat sich dies im Laufe der Jahrhunderte zugunsten von Feuerbestattungen verschoben. Insofern wird mittlerweile der Begriff Beerdigung für eine religiös motivierte Beisetzung verwendet.